Met feestelijke geluid - Mit festlichem Klang

In der bekannten Schleizer Bergkirche gestaltete der Organist der örtlichen neuapostolischen Gemeinde, Diakon Stefan Kothner, ein weiteres Konzert. Er machte die über 50 Zuhörer mit belgischer und niederländischer Orgelmusik aus zwei Jahrhunderten bekannt.

Kleine Orgelkonzerte in der Bergkirche St. Marien zu Schleiz

Die Bergkirche St. Marien zu Schleiz gehört zu den schönsten Kirchen Thüringens und thront über der Rennstadt Schleiz. Die Geschichte der Orgeln dieser Kirche lässt sich bis in das Jahr 1500 zurückverfolgen. Bereits seit einigen Jahrzehnten gehören kleine Orgelkonzerte in der alt-ehrwürdigen Bergkirche zum festen Bestandteil der Kirchenmusik in Schleiz. Seit dem Neubau des Orgelwerks im Jahr 2007, das in das originale Renaissance-Gehäuse aus dem Jahr 1638 integriert wurde, erfreuen sich die Orgelkonzerte überregionaler Bekanntheit. In den Monaten von Mai bis Oktober bringen Organisten aus Schleiz und Umgebung unter Federführung von Kirchenmusikdirektor Klaus Rilke jeden Samstag Werke verschiedenster Epochen und Genre zu Gehör.

Auch der Organist der neuapostolischen Gemeinde Schleiz, Stefan Kothner, ist einer der Mitwirkenden dieser kleinen Konzertreihe. Seit 2008 gestaltet er jährlich drei bis fünf Konzerte. In diesem Jahr gab er im Juni bereits ein Orgelkonzert speziell für Kinder und im August erklangen zwei Konzerte unter den Überschriften

„Vesper Melody – englische Orgelmusik des Barock und der Romantik“ und

„Met feestelijke geluid – niederländische und belgische Orgelmusik aus zwei Jahrhunderten“.

Neben einer erst vor wenigen Jahren bewusst im barocken Stil komponierten Partita über den Choral „Jesu, meines Lebens Leben“ von Gerrit Koele erklangen Werke von Joseph Callaerts, Jan Zwart und zum Abschluss die imposante Orgelsonate Nr. 2 D-Dur von Samuel de Lange.

Über 50 Zuhörer lauschten zudem den eindrucksvoll interpretierten Choralvariationen bekannter christlicher Chorliteratur, wie z. B. „Herz und Herz vereint zusammen“ oder „Harre meine Seele“.

Text: St.K. und U.S. / Fotos: U.S.