Ausfahrt nach Freyburg

Endlich war es soweit! Eine lange schon von den Gemeindemitgliedern herbeigesehnte gemeinsame Ausfahrt ins schöne Unstruttal wurde Wirklichkeit.

Am 18. Juni 2011 fuhren wir in aller Frühe mit dem Bus nach Freyburg, denn wir wollten uns die Sektkellerei an der schönen Unstrut einmal genauer ansehen und unseren Ausflugstag mit einem Frühschoppen beginnen.

Nach einer guten Stunde kamen wir erwartungsvoll gestimmt direkt bei der historischen Sektkellerei "Rotkäppchen" in Freyburg an. Eine versierte Fachkraft führte uns durch Produktionsräume, Lagerhallen und andere interessante Räume. Wir lernten dabei den Herstellungsprozess des allbekannten Rotkäppchensektes näher kennen. Den Rundgang beschlossen wir mit einem Gläschen des edlen Tropfens. Vielen von uns schmeckte der Sekt so lecker, dass wir gleich ein paar Flaschen aus dem Werksverkauf orderten, um sie mit nach Hause zu nehmen.

Jetzt war es an der Zeit, an feste Nahrung zu denken. Wir nahmen vor der Sektkellerei - auf den noch leeren Bänken des großen Parkplatzes sitzend - unser mitgebrachtes Frühstück ein. Im Anschluss daran war ein Stadtrundgang geplant.

Direkt vor dem Kirchenlokal unserer Kirche in Freyburg erhielten wir erste Informationen zur Stadtgeschichte. Vielfältige Sehenswürdigkeiten wurden uns gezeigt und detailliert erklärt. Den meisten Zuhörern war z. B. nicht bekannt, dass der großartige Turnvater Ludwig Jahn in Freyburg gelebt hatte und hier auch beigesetzt wurde.

Mit vielen neuen Eindrücken im Gepäck konnte jeder individuell Mittag essen.

Für den Nachmittag war die Besichtigung des Schlosses Neuenburg, der "kleinen Schwester" der Wartburg, vorgesehen. Nachdem wir den steilen Anstieg zum Schloss hinauf bewältigt hatten, konnten wir den herrlichen Blick über die Stadt Freyburg und das Unstruttal mit seinen Weinbergen genießen.

Auf der Rückfahrt war noch Zeit für einen kleinen Stadtbummel in Naumburg, mit abschließendem Besuch im "schnellsten" Eiscafé der Stadt. Aufgrund der bereits im Bus getätigten Platzreservierung waren die Mitarbeiter auf unseren Ansturm vorbereitet. In geselliger Runde ließen wir uns Kaffee, Torte und Eis schmecken, um dann gestärkt die Heimreise anzutreten.

Der Tagesausflug war gelungen, auch das Wetter war uns hold. Zudem hat die große Teilnehmerzahl gezeigt, dass wir gern in der Gemeinschaft zusammen sind.

Text: D. H., J. H. Fotos: S. R.